Banner
Besucher
online: 0
heute: 5
gesamt: 175869
Keine Wetterwarnung im Landkreis Gifhorn aktiv.

Einsatzübersicht

Samstag, 22. September 2018

<< H1 >> Alarm KFB für Meppen

Einsatz Nr.: 54
Alarm um 20:51

Heute Abend wurden wir alarmiert um einmal den bevorstehenden Einsatz in Meppen zu besprechen.

Es wurde sich am Sonntag Morgen um 01:00 Uhr getroffen um dann geschlossen mit dem Wasserförderzug der Samtgemeinde erst nach GF zu fahren und von da aus dann weiter nach Meppen.

Ankunft um 08:45 Uhr in Meppen

Wir wurden eingeteilt als Reaktionskräfte des Katastrophenschutzstabes des Landkreises Emsland.
Unsere Aufgabe besteht darin Wasser von einem F/5xB Verteiler zu den Löscheinheiten im Feld zu fördern.
Untergebracht waren wir die Nacht in einer Turnhalle.
Um 8 Uhr gibt es Frühstück und um 9 geht es dann wieder an die Arbeit im Feld. Denn trotz Regens brennt es weiter.

Nach einer etwas unruhigen Nacht mit insgesamt 250 Feuerwehleuten in einer Turnhalle, geht es am heutigen Montag gegen 15 Uhr in Richtung Heimat.
Die Heimreise wird in etwa 7 Std. in Anspruch nehmen.

TN

Freitag, 21. September 2018

<< BMA >> Lorenz Snack World

Einsatz Nr.: 53
Alarm um 07:13 Uhr

Kaum ausgeschlafen, ging es auch schon weiter mit einem Einsatz bei der Firma Lorenz. Gerufen wurden wir durch die Brandmeldeanlage.
Vor Ort eingetroffen wurden uns zwei Melder aus dem Kantienenbereich als Ursache des Alarms angezeigt. Bei einer Erkundung des Bereiches war sofort ein Geruch wahrnehmbar, der auf die Zubereitung von Essen schliessen ließ. Die mit der Zubereitung des Essens einhergehende Qualm brachte dabei die Melder zu Auslosung. Nach einer Durchlüftung der Räume konnten wir den Einsatz beenden und zum Gerätehaus zurückkehren

CS

Mittwoch, 19. September 2018

<< WB3 >> Waldbrand Allersehl Am Heidberg

Einsatz Nr.: 52
Zugalarm um 16:41 Uhr

Gerade im Gerätehaus und noch bei der Nachbereitung des vorherigen Einsatzes, da kam es erneut zu einer Alarmierung.
Nur dieses mal sollte es etwas länger dauern.
In einem Waldstück zwischen Weddersehl und Allersehl kam es heute zu einem Waldbrand.
Auf einer Fläche von ca. 1800qm brannte es im Unterholz. Erschwerend kam hinzu, dass der Wind die Flammen direkt in den Wald weiter hinein trieb.
Wir konnten das Feuer nach ca. 60m im Wald stoppen und bekämpfen.
Gleichzeitig wurde das Feuer auch von der Seite und von hinten bekämpft.
So war das eigentliche Feuer schon nach 15 Minuten aus.
Da es sich aber tief in den Humusboden gefressen hatte, musste dieser mit mehren Strahlrohren komplett durchwühlt und durchnässt werden, um ein erneutes Aufflammen zu verhindern.
Zwischendurch wurde mit der Wärmebildkamera immer mal wieder nach versteckten Glutnestern gesucht.
Als diese dann keine mehr anzeigte, konnten wir die Nachlöscharbeiten einstellen und die Einsatzstelle nach Verlasten des Materials wieder verlassen.

Im Einsatz waren:
1.Zug
- Hankensbüttel, Schweimke und Wierstorf
3.Zug
- Steinhorst, Lingwedel und Repke
4.Zug
- Emmen, Oerrel und Wentorf
Groß Oesingen sowie die SEG zur Versorgung mit Gtränken der Einsatzkräfte.
Am Gerätehaus wartete dann noch ein Versorgungfahrzeug der FTZ aus Gifhorn, um die verschmutzen Schläuche gegen saubere zu tauschen.
Mit der Nachbereitung waren wir dann gegen 20:30 Uhr fertig.

TN


Ältere Beiträge

Copyright © 2018 Freiwillige Feuerwehr Hankensbüttel - Alle Rechte vorbehalten, Bildrechte liegen bei den jeweiligen Eigentümern. | Impressum | Datenschutz | Intern